// SANDRA ERLEBACH

Mag.a Sandra Erlebach

Bereits mit 12 Jahren kam ich erstmals über die Akupunktur mit der traditionell chinesischen Medizin (TCM) in Berührung. Ich fühlte mich wie neu geboren. Rückblickend betrachtet ist es erstaunlich, denn ich verfügte über keinerlei Erwartung oder Vorwissen über die Wirkungsweise der TCM. Meine bereits damals einsetzende Faszination vertiefte ich dann später beim Besuch erster Ernährungsworkshops zu der ebenfalls in der TCM verankerten 5-Elemente-Küche. Die positiven Effekte einer Ernährungsumstellung zogen mich weiter in den Bann „östlicher“ Heilmethoden und schließlich wurde ich eines Tages auf Shiatsu aufmerksam. Es entstand eine Leidenschaft.

 

Neben meiner Tätigkeit als Shiatsu-Praktikerin bin ich beruflich als Beraterin/Case Managerin im Sozialbereich tätig. Meine bisherige Erfahrung umfasst die Bereiche Berufs- und Bildungsorientierung, Unterstützung bei sozialen Problemlagen sowie Gesundheitsförderung (psychische Belastungen – u.a. Burnout und Depression; körperliche Beschwerden).

 

//  GRUNDAUSBILDUNGEN

  • Ausbildung zur diplomierten Hara-Shiatsu-Praktikerin
    Hara-Shiatsu-Institut Wien unter der Leitung von Tomas Nelissen
    Diplomarbeit zum Thema "Bewegungsapparat - Schwerpunkt Rücken, Schulter, Hüfte und Knie"
    vertiefende Fachpraktika: Gynäkologie und Burnout
  • Studium der Psychologie (Abschluss Mag.a rer. nat)
    Universität Wien, Schwerpunkte: Klinische Psychologie und Sozialpsychologie
  • Ausbildung zur Grafik Designerin
    Höhere Graphische Bundes-, Lehr- und Versuchsanstalt ("die Graphische")
    Zweig: Kunst, Grafik und Kommunikationsdesign

  //   FORTBILDUNGEN  _  SHIATSU & TCM

Becken und Lendenwirbelsäule, Schulter, erweiterte Schröpftechniken, TCM Zungen- und Pulsdiagnose,
5-Elemente-Ernährung, „westliche“ Kräuter aus Sicht der TCM, Shiatsu mit älteren Personen,
Praktika im Bereich Burnout und Gynäkologie u.w.

  //   FORTBILDUNGEN  _  SONSTIGE THEMEN

(Psychologische) Gesprächsführung, psychiatrische Krankheitsbilder, Diplom Case Management,
Umgang mit Gewalt und Aggression, Generationenkompetenz, Ressourcenorientierung und Motivation,

Lerntechniken, Berufliche Orientierung u.w.